E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Unterkünfte für Flüchtlinge gesucht: Frankfurt will Flüchtlinge auch in Gewerbegebieten unterbringen

Händeringend sucht die Stadt Frankfurt nach Unterbringungsmöglichkeiten für die ankommenden Flüchtlingen. Sogar mit der Messegesellschaft laufen Gespräche.
Flüchtlinge in einer Messehalle in Karlsruhe. Frankfurt erwägt ähnliche Wege. Foto: Uli Deck Bilder > Flüchtlinge in einer Messehalle in Karlsruhe. Frankfurt erwägt ähnliche Wege. Foto: Uli Deck
Frankfurt. 

Die stark wachsende Stadt Frankfurt setzt bei der Unterbringung von Flüchtlingen neben Wohnungen, Hotels, Containeranlagen und Wohnheimen zunehmend auf Gewerbegebiete, Büros und Fertigbauten. Jeden Tag würden drei bis fünf Gebäude oder Grundstücke auf ihre Eignung geprüft, mehr als die Hälfte davon mit Erfolg. Außerdem liefen Gespräche mit der Messegesellschaft für die Zeit nach der Buchmesse. Das berichteten Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) und Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne) am Dienstag. Die Stadt nutze alle Ermessungsspielräume, um Genehmigungen zu erteilen. „Es geht darum, den Menschen zu helfen”, sagte Cunitz.

Derzeit seien 1500 Asylbewerber an mehr als 90 Standorten untergebracht. Dazu kämen 782 minderjährige Flüchtlinge, die in 25 Einrichtungen lebten. Eine in den Sommerferien für bis zu 50 Flüchtlinge genutzte Turnhalle werde zum Schuljahresbeginn wieder geräumt und stattdessen eine andere Halle genutzt. „Die Unterbringung in Hallen ist aber immer nur eine Notlösung”, betonten beide Dezernenten.

Frankfurt rechnet mit rund 4000 neu zugewiesenen Asylbewerbern bis Jahresende. Bis Ende August seien es 1050 gewesen. Im gesamten Vorjahr waren es 800. Zu den Erwachsenen und Familien kämen voraussichtlich noch bis zu 2000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. 2014 waren es 987.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen