E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Frankfurter Bistro öffnet nach Attacke erneut

Frankfurt/Main. 

Das Bistro eines Flüchtlingsprojekts in Frankfurt soll Anfang Januar wieder eröffnet werden. Unbekannte hatten dort Anfang Dezember Teerflüssigkeit versprüht und eine Scheibe eingeschlagen, wie die Polizei damals mitteilte. Die Betreiber kündigten am Samstag an, das Bistro wieder am 4. Januar öffnen zu wollen. Das „Project Shelter”, dem das Bistro gehört, sprach mit Blick auf die Tat von einem rassistischen Drohschreiben, das eingegangen sei. Etwa 150 Demonstranten hatten sich nach der Tat zu einer Mahnwache am Tatort im Frankfurter Stadtteil Bornheim versammelt. Ob die Tat politisch motiviert war oder ob es sich um reine Zerstörungswut handelte, war unklar. Der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen