Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fraport kauft 245 Häuser und Wohnungen in Lärmzone auf

Die von Fraport angekauften Häuser werden vermietet. Foto: Arne Dedert/Archiv Die von Fraport angekauften Häuser werden vermietet. Foto: Arne Dedert/Archiv
Frankfurt/Main. 

Der Flughafenbetreiber Fraport hat bisher 245 Häuser und Wohnungen in besonders lärmbelasteten Zonen von Flörsheim und Kelsterbach aufgekauft. Außerdem seien im Rahmen des sogenannten Casa-Programms 106 Ausgleichszahlungen geleistet worden, teilte Fraport am Freitag mit. Die Antragsfrist laufe Ende Oktober aus.

Im Rahmen des Programms kauft die Fraport Wohnimmobilien, die von Flugzeugen in weniger als 350 Metern überflogen werden oder zahlt den Eigentümern eine Entschädigung. Dafür stehen nach Angaben des Unternehmens insgesamt mehr als 100 Millionen Euro zur Verfügung. Pro Objekt seien im Schnitt 200 000 Euro gezahlt worden, sagte ein Sprecher.

Die Preise für die Häuser werden auf Grundlage der Gegebenheiten vor der Flughafen-Erweiterung festgelegt. Die angekauften Häuser werden vermietet - in einigen Fällen auch an die früheren Eigentümer. Dies sei aber nicht die Regel, sagte der Sprecher.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse