E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 14°C

Fünf neue Ökomodellregionen in Hessen

Die hessische Agrarministerin Priska Hinz (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv Foto: dpa Die hessische Agrarministerin Priska Hinz (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv
Wiesbaden. 

Hessen stärkt der Ökolandwirtschaft weiter den Rücken. Zwölf der 21 Landkreise in Hessen seien mittlerweile Ökomodellregionen, erklärte Agrarministerin Priska Hinz (Grüne) am Dienstag in Wiesbaden. Das entspreche fast zwei Dritteln der gesamten Landesfläche. Mit einem Ökoanteil von 13,5 Prozent an der landwirtschaftlichen Fläche rangiere Hessen damit bundesweit auf einem Spitzenplatz.

Die fünf neuen Ökomodellregionen sind nach Angaben der Ministerin die Landkreise Marburg-Biedenkopf, Waldeck-Frankenberg und Vogelsberg. Dazu kommen die Landkreise Odenwald und Darmstadt-Dieburg als Träger mit den Partnern Landkreis Groß-Gerau und der Stadt Darmstadt als Ökomodellregion Südhessen sowie die Landkreise Lahn-Dill und Gießen als Region Lahn-Dill-Gießen.

Die Ökomodellregionen böten durch eine bessere Vernetzung zwischen Produzenten, Verarbeitern, den Märkten und damit auch den Verbrauchern ein großes Potenzial, den Ökolandbau weiter zu stärken, erklärte die Ministerin. Nur so ließen sich neue Produkte oder neue Vertriebswege etablieren und erfolgreich vermarkten.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen