E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 15°C

Nach dem Tod von Tugce A.: "Gangster-Ghetto" Offenbach – was ist dran?

Nach dem Tod der Studentin Tugce A. in Offenbach zeichnet der Rapper Haftbefehl ein verheerendes Bild der Stadt. Ist Offenbach wirklich ein "Gangster-Ghetto"?
"RIP" (Requiescat in pace/ Ruhe in Frieden) steht in Erinnerung an den Tod von Tugce A. auf einem Banner vor einem Mc Donald's Restaurant in Offenbach. Foto: dpa "RIP" (Requiescat in pace/ Ruhe in Frieden) steht in Erinnerung an den Tod von Tugce A. auf einem Banner vor einem Mc Donald's Restaurant in Offenbach. Foto: dpa
Frankfurt/Offenbach.  Der Tod der Studentin Tugce A. vor einer McDonalds-Filiale in Offenbach hat die Nachbarstadt der Mainmetropole Frankfurt wieder ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt. Die reiche Bankenstadt Frankfurt und das verwahrloste Offenbach, dieser Gegensatz ist altbekannt und kocht in der Debatte um den Tod der 23-jährigen Lehramtsstudentin wieder hoch. Doch ist Offenbach wirklich der soziale Brennpunkt, ist die Stadt wirklich das gesetzlose Gangster-Paradies, das viele in der Stadt am Südufer des Mains sehen wollen?

Der Schläger Sanel M., der möglicherweise den Tod von Tugce verschuldet hat, ist der Polizei gut bekannt. Angeblich ist er bereits einschlägig wegen rund 15 krimineller Delikte aufgefallen. Doch ist er deswegen ein typischer Offenbacher Jugendlicher?

Eine Tatsache ist: Die Bevölkerung Offenbachs ist sehr heterogen. Der Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung liegt bei rund 30 Prozent. In der Stadt leben Türken, Italiener, Griechen, Marokkaner und zahlreiche andere Ethnien. Doch das macht aus einer Stadt noch lange kein Elendsquartier voller Krimineller.

Der Rapper "Haftbefehl", der selbst aus Offenbach stammt, zeichnet in einem Interview mit der Zeitschrift "Der Spiegel" ein extrem düsteres Bild: "Offenbach ist eine schlimme Stadt. Am Wochenende herrscht dort abends eine aggressive Atmosphäre. Es gibt mehrere Discotheken, Jugodiscos, Türkenclubs, Kurdenläden. Die Jugendlichen fahren von einer zur nächsten, betrinken sich und nehmen Drogen. (…) Irgendwann fangen sie dann an, sich auf die Fresse zu hauen. Irgendwann werden Waffen gezogen."

Steht "Haftbefehl" mit dieser Einschätzung alleine, oder nicht? Schreiben Sie auf der Facebook-Seite der FNP über Ihre Erfahrungen mit Offenbach. Ist die Stadt im Süden Frankfurts wirklich das "Ghetto am Main"? flo

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen