E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Gewitter und Unwetter halten Hessen weiter im Griff

Ein Blitz durchzuckt den Abendhimmel während eines Gewitters über Frankfurt. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv Ein Blitz durchzuckt den Abendhimmel während eines Gewitters über Frankfurt.
Offenbach. 

Schwere Gewitter mit Hagel und Regen bestimmen auch in den kommenden Tagen das Wetter in Hessen. Besonders in den Nachmittagstunden drohen dabei nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wieder schwere Unwetter.

Kerzen, eine Engelsfigur und persönliche Trauerbekundungen in der Nähe des Leichenfundortes von Susanna.
Medienbericht Fall Susanna: Ali B. gesteht Tat und soll am Abend in ...

Wird Ali B. jetzt schnell nach Deutschland gebracht? Einem Medienbericht zufolge soll er schon am Samstag in Frankfurt landen. Die kurdische Polizei berichtet von einem Geständnis des Mannes, der die 14-jährige Susanna vergewaltigt und getötet haben soll.

clearing

„Entspannung ist erst Mitte der Woche in Sicht”, sagte ein Meteorologe des DWD am Samstag in Offenbach. Denn dann schiebt sich eine Kaltfront von Nordwesten nach Deutschland und verdrängt die schwülwarme Luft allmählich. „Wie schnell das geht, ist aber noch völlig unklar”, sagte der Wetterforscher. Bis dahin bleibt es mit Höchsttemperaturen von 27 Grad sommerlich warm.

In der Nacht zum Samstag wurde vor allem der Vogelsbergkreis von Unwettern heimgesucht. Besonders betroffen war Alsfeld, wo am späten Freitagnachmittag nicht nur Keller und Straßen überflutet wurden, sondern auch eine Rettungswache. Die Feuerwehr musste zu fast 30 Einsätzen ausrücken, wie die Rettungsleitstelle mitteilte. Laut DWD fielen innerhalb weniger Minuten bis zu 70 Liter Regen pro Quadratmeter. Mehr als 120 Helfer von Feuerwehr, Deutschem Roten Kreuz und Technischem Hilfswerk waren im Einsatz.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen