Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Gregor Meyle tritt nicht gerne in großen Hallen auf

Der Musiker Gregor Meyle. Foto: Axel Heimken/Archiv Der Musiker Gregor Meyle. Foto: Axel Heimken/Archiv
Frankfurt. 

Gregor Meyle (38) gibt ungern Konzerte in großen Hallen. Das sagte der Musiker dem Radiosender hr3. „Du musst in einer gewissen Hallengröße spielen, damit es sich lohnt, aber ich mag kleinere und intimere Konzerte. Vor 15 000 Leute zu spielen, ist was anderes als vor tausend oder zweitausend.” Meyle wurde 2007 durch eine Casting-Show des Fernsehsenders ProSieben bekannt.

Bei seinen Auftrittsterminen hält er einen geregelten Rhythmus ein - ein fester Ruhetag eingeschlossen. „Der Dienstag ist mein Sonntag”, sagte Meyle. Er trete ausschließlich donnerstags bis sonntags auf und gebe rund 100 Konzerte jährlich. „Deshalb mache ich immer am Dienstag frei - der ist mir heilig.”

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse