Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Hacker-Angriff: Justizministerin verlangt Strafrechtsänderung

Wiesbaden. 

Nach dem Hackerangriff auf die Deutsche Telekom fordert Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann Änderungen im Strafrecht. „Die Täter müssen wissen, dass solche Handlungen und insbesondere die damit zusammenhängenden Vorbereitungshandlungen strafbar sind”, teilte die CDU-Politikerin am Dienstag in Wiesbaden mit. Hessen habe dazu eine entsprechende Gesetzesinitiative über den Bundesrat gestartet, die aber noch nicht umgesetzt sei.

„Es wird endlich Zeit, dass wir mit Mitteln des Rechts auf diese Bedrohungslagen reagieren”, sagte Kühne-Hörmann. Ihren Worten zufolge reicht das bestehende Strafrecht nicht aus, um solche Cyberattacken zu ahnden.

Router der Deutschen Telekom waren bundesweit massenhaft ausgefallen, bis zu 900 000 Geräte waren betroffen. Nach bisherigen Erkenntnissen gehen Telekom und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) von einer gezielten, weltweiten Attacke auf Router aus.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse