E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Haftstrafen für Serieneinbrecher: über 100 000 Euro erbeutet

Bücher mit der Strafprozessordnung (StPO) liegen auf einer Richterbank. Foto: Christian Charisius/Archiv Bücher mit der Strafprozessordnung (StPO) liegen auf einer Richterbank.
Frankfurt/Main. 

Für eine Serie von vier Einbrüchen in Wohnungen und Geschäftsräumen sind zwei vorbestrafte Männer am Freitag in Frankfurt zu mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Das Landgericht verhängte gegen einen 28-Jährigen sechs Jahre Haft. Sein zwei Jahre jüngerer Komplize erhielt fünf Jahre und drei Monate.

Beide Männer hatten im September 2016 reiche Beute gemacht. Der Betreiber eines Kiosks büßte beim Einbruch in seine Wohnung neben Schmuck im Wert von 5000 Euro auch den Schlüssel seines Geschäftes ein, aus dem sich die Einbrecher kurze Zeit später Bargeld und Zigaretten im Wert von knapp 20 000 Euro holten. Nur zwei Tage später erbeuteten sie bei einem Einbruch in Mannheim Uhren und Bargeld im Wert von rund 120 000 Euro. In den Wohnungen der Männer entdeckte die Polizei zahlreiches Einbruchswerkzeug sowie Waffen und Teile der Beute.

Vor Gericht legte das Duo Geständnisse ab. „Ohne diese Einlassungen wären die Strafen deutlich höher ausgefallen”, hieß es im Urteil. Man müsse aber bereits aus präventiven Gründen dieser Art von Kriminalität mit fühlbaren Strafen begegnen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen