E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Hanauer Gewalttäter: Ermittlungen zu versuchtem Totschlag

Polizeifahrzeuge mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv Polizeifahrzeuge mit eingeschaltetem Blaulicht.
Hanau. 

Nachdem er mehrere Menschen in Hanau mit einem Messer bedroht und einen Brand gelegt hat, wird gegen den mutmaßlichen Täter wegen versuchten Totschlags ermittelt. Der offensichtlich verwirrte Mann hatte am Montagmorgen einen größeren Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Sanitätern ausgelöst. Der 28-Jährige bedrohte in der Wohnung der Eltern seine Familie mit einem Messer und legte Feuer. Beim Eintreffen der Polizei flüchtete er über den Balkon. Auf seiner Flucht lief er zu einem Auto an einer roten Ampel und bedrohte den Fahrer ebenfalls. Auf der Straße gelang es der Polizei, den Mann mit Hilfe eines Diensthundes festzunehmen. Wegen einer Bissverletzung kam er ins Krankenhaus. Mittlerweile wurde Untersuchungshaftbefehl erlassen, wie die Polizei in Offenbach am Mittwoch mitteilte.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen