Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Handel verzeichnet Rekord-Weihnachtsgeschäft

Gestapelte Euro-Münzen. Foto: Oliver Berg/Archiv Gestapelte Euro-Münzen. Foto: Oliver Berg/Archiv
Kassel. 

Die Hessen haben zu Weihnachten so viel Geld ausgegeben wie nie zuvor. Erstmals sei die Marke von acht Milliarden Euro geknackt worden, sagte der Präsident des Handelsverbandes Hessen, Jochen Ruths, am Donnerstag in Kassel. Der Verband rechnet mit einem Umsatz von rund 8,1 Milliarden Euro, 4 Prozent mehr als 2015. Als Grund nannte Ruths zum einen sehr gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen. „Zudem hatten wir eine günstige Kalenderkonstellation.” 2016 hatte es im Weihnachtsgeschäft einen Verkaufstag mehr als im Vorjahr gegeben.

Verkaufsschlager im Handel waren vor allem Spielsachen, Bücher und Kosmetik, aber auch Möbel oder Unterhaltungselektronik wie 360-Grad-Kameras, Drohnen oder Virtual-Reality-Brillen. Bundesweit stieg der Umsatz im Internet-Handel zu Weihnachten um rund 12 Prozent zum Vorjahr auf 12,3 Milliarden Euro. Mittlerweile wird mehr als jeder siebte Euro zu Weihnachten online ausgegeben.

Für das Gesamtjahr 2016 rechnet der Verband in Hessen mit einem Umsatzplus von rund 3 Prozent auf etwa 43 Milliarden Euro.

Im laufenden Jahr geht der Verband von „leichten Zuwächsen” aus, die aber unter denen von 2016 liegen dürften. Zwar blieben die Zinsen niedrig und es werde ein Wachstum bei den Einkommen erwartet, sagte Ruths. Doch die Inflation ziehe an.

Der Handelsverband Hessen vertritt nach eigenen Angaben die Interessen von 7200 Mitgliedsunternehmen mit 160 000 Beschäftigten.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse