Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Herbstferien: auf den Straßen wird es stellenweise eng

Zu Ferienbeginn ist in Hessen mit Stau zu rechnen. Foto: Matthias Balk/Archiv Zu Ferienbeginn ist in Hessen mit Stau zu rechnen. Foto: Matthias Balk/Archiv
Wiesbaden. 

Mit dem Start der Herbstferien in Hessen erwarten Experten auch wieder lange Wartezeiten auf den Autobahnen. Vor allem am Samstag werden die Straßen voraussichtlich voller Urlauber sein, erklärte Jan Lüdders vom ADAC Hessen-Thüringen. Autofahrer sollten insbesondere bekannte Brennpunkte im Blick haben wie beispielsweise die A5 zwischen Frankfurt und Darmstadt, das Seligenstädter Dreieck, die A66 zwischen Eschborn und Frankfurt-Zeilsheim sowie die A3 von Frankfurt Richtung Würzburg.

Generell sei mit Stau rund um Dauerbaustellen zu rechnen. Am Sonntagvormittag werde die Lage auf den Autobahnen ruhiger sein, sagte Lüdders. Am Abend allerdings setze die Rückreisewelle Richtung Norden ein, weil in Niedersachsen die Herbstferien zu Ende seien.

Wer in einen Stau gerät, sollte Lüdders zufolge besser auf der vollen Autobahn bleiben. Auf anderen Straßen seien erfahrungsgemäß auch viele Urlauber unterwegs, die so versuchten, den Stau zu umgehen. Das führe oft zu Unfällen. Fahrer sollten daher „lieber eine halbe Stunde plus” in Kauf nehmen und sich alle zwei Stunden eine Pause gönnen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse