Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Hessen zieht Bilanz beim Kampf gegen Diskriminierung

Kai Klose (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv Kai Klose (Bündnis 90/Die Grünen).
Wiesbaden/Frankfurt. 

Hessen hat Anfang 2015 eine Antidiskriminierungsstelle im Sozialministerium eingerichtet, um Betroffenen schnell und unbürokratisch zu helfen. Wenige Monate später startete mit dem Netzwerk ADiBe eine weitere externe Anlaufstelle, die das Angebot des Landes vor allem um eine Rechts- und psychosoziale Beratung ergänzt. Das Netzwerk mit unterschiedlich spezialisierten Organisationen ist in der Frankfurter Bildungsstätte Anne Frank angesiedelt. Ein Jahr nach dem Start stellt der Bevollmächtigte für Integration und Antidiskriminierung, Sozial-Staatssekretär Kai Klose (Grüne), heute in Frankfurt eine Bilanz vor.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse