E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Trauer um ehemaligen Außenminister: Hessische Politiker gedenken Genscher

Wiesbaden. 

Hessische Politiker haben den gestorbenen früheren Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) wegen seiner Verdienste um die deutsche Einheit gewürdigt. Die „Wiedervereinigung ist untrennbar mit dem Namen Hans-Dietrich Genscher verbunden”, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und seinem Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Grüne). Mit dem FDP-Politiker verliere Deutschland einen „der herausragenden Köpfe des Liberalismus”.

SPD-Landes- und Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel erinnerte an die Rede Genschers auf dem Balkon der Prager Botschaft im Herbst 1989: Der im Jubel untergehende Satz des damaligen Außenministers werde allen im Gedächtnis bleiben. Die Zustimmung der ehemaligen Siegermächte zur deutschen Einheit sei nicht zuletzt dem Verhandlungsgeschick Genschers zu verdanken gewesen. Genscher war in der Nacht zum Freitag im Alter von 89 Jahren gestorben.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen