Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Illegal gebaute Burg in Südhessen wird bald abgerissen

Die Tage der von einem Privatmann ohne Genehmigung gebauten Burg im südhessischen Heppenheim sind gezählt. Der selbst ernannte Burgherr rechnet damit, dass die Anlage Anfang Mai abgerissen wird.
Heppenheim. 

Der 45-jährige Volker Sieradzki hat die Burg über mehrere Jahre hinweg in die Weinberge gesetzt, sein Projekt aber an den Behörden vorbei verwirklicht. Der Landkreis Bergstraße will die Burg deshalb einreißen lassen, vor allem auch, weil der Bau Sicherheitsstandards nicht einhalte und gefährlich sei.

Sieradzki ist immer noch enttäuscht. Er hatte beim Bau an künftige Besucher gedacht, auch an Kinder. Vor einem Monat war in einer ersten Aktion der Kräutergarten direkt neben der illegal errichteten Burg niedergerissen worden. Ein kleiner Bagger hatte keine Probleme, mit seiner Schaufel verhältnismäßig instabile Wände zum Umfallen zu bringen.

An dem Ende für die Burg gibt es für Sieradzki keinen Zweifel. "Alle geben sich wild entschlossen, abzureißen", sagte er. Der Landkreis hatte das für Ende April/Anfang Mai angekündigt. "Das Schlimmste ist die Unterbeschäftigung", blickt Sieradzki in die Zukunft. Als Imker habe er in der Woche etwa 25 Stunden zu tun. "Die andere Zeit ohne Burg ist starke Ödnis."

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse