E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 29°C
1 Kommentar

Bußgelder: In sechs der zehn größten hessischen Städte höhere Knöllchen-Einnahmen

Falschparker und Raser haben einigen größeren Städten in Hessen gestiegene Knöllchen-Einnahmen beschert.
Ein Verkehrspolizist druckt einen Strafzettel aus. Foto: Roland Holschneider/Archiv Ein Verkehrspolizist druckt einen Strafzettel aus.
Frankfurt. 

Falschparker und Raser haben einigen größeren Städten in Hessen gestiegene Knöllchen-Einnahmen beschert. Sechs der zehn größten Städte im Bundesland haben im vergangenen Jahr mehr Verwarn- und Bußgelder kassiert als 2016. Mehreinnahmen verzeichneten Kassel, Offenbach, Gießen, Fulda, Rüsselsheim und Hanau, wie eine Umfrage ergab. Rückgänge verzeichnen hingegen Frankfurt, Wiesbaden, Darmstadt und Marburg.

Rüsselsheim zum Beispiel profitierte wie manch andere Stadt von gestiegenen Fallzahlen und dadurch angewachsenen Einnahmen. „Die Fahrerinnen und Fahrer werden immer dreister, ignoranter und rücksichtsloser”, sagte Asswin Zabel von der städtischen Pressestelle zu seinem Eindruck.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen