Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Verbraucherpreise in Hessen: Inflation in Hessen verharrt bei 0,8 Prozent

Diesel-Zapfpistole an einer Tankstelle in Kassel. Foto: Uwe Zucchi/Archiv Diesel-Zapfpistole an einer Tankstelle in Kassel. Foto: Uwe Zucchi/Archiv
Wiesbaden. 

Günstigere Energie hat den Anstieg der Verbraucherpreise im November in Hessen gebremst. Die Jahresteuerungsrate verharrte bei 0,8 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Die Inflation sei damit erstmals seit fünf Monaten nicht mehr gestiegen. Grund waren vor allem sinkende Energiepreise. Sie verringerten sich binnen Jahresfrist um 3,9 Prozent. Tiefer in die Tasche greifen mussten Verbraucher dagegen für die Miete (plus 2,2 Prozent).

Gegenüber Oktober blieben die Verbraucherpreise unverändert. Billiger wurde es im Monatsvergleich an der Tankstelle. Diesel kostete 3,9 Prozent weniger als im Vormonat, Benzin 3,8 Prozent weniger. Deutlich günstiger war Heizöl (minus 6,0 Prozent). Der Rohölpreis war zuletzt wieder gesunken. Mieten, Molkereiprodukte und Eier sowie Gemüse wurden dagegen teurer.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse