Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Politik: Initiative für mehr Wohnraum fordert eigenes Ministerium

Verbände und Institutionen aus Baubranche und Immobilienwirtschaft fordern von der nächsten Landesregierung mehr Engagement für den Wohnungsbau.
Hessischer Landtag Foto: Arne Dedert (dpa) Die Abgeordneten haben sich fraktionsübergreifend für alle stark gemacht, die unter der Willkür der türkischen Regierung leiden.
Frankfurt/Main. 

Verbände und Institutionen aus Baubranche und Immobilienwirtschaft fordern von der nächsten Landesregierung mehr Engagement für den Wohnungsbau. „In Hessen fehlen bis 2040 mehr als 500 000 Wohnungen”, sagte der Sprecher der Initiative „Impulse für den Wohnungsbau”, Gerald Lipka, am Donnerstag in Frankfurt. „Damit wir für alle Bevölkerungs- und Einkommensgruppen angemessenen Wohnraum bereitstellen können, bedarf es eines stärkeren politischen Rückenwinds.”

Die 2014 gegründete Initiative, der 14 Institutionen angehören, schlägt unter anderem ein eigenständiges Ministerium für Bauen, Stadtentwicklung und Infrastruktur vor. So ließen sich Reibungsverluste vermeiden und der Wohnungsbau könne beschleunigt werden. Die Initiative fordert zudem eine Senkung der Grunderwerbsteuer und die Reduzierung der „Normenflut”.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse