Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Jahresrückblick: Jahreschronik 2015: Das war in Hessen los

Blockupy-Randale, Queen-Besuch, Bilderbuchsommer, Einheitsfest, Flüchtlingsankünfte, Aufstieg der Lilien und Zittern mit der Eintracht – in Hessen gab es auch 2015 viele Hochs und Tiefs. Wir nehmen Sie mit auf einen Streifzug durch das alte Jahr.
Am 25. Juni 2015 kam Queen Elizabeth II. nach Frankfurt. Auch die Souvenirverkäufer waren vorbereitet. Bild-Zoom Foto: Heike Lyding
Am 25. Juni 2015 kam Queen Elizabeth II. nach Frankfurt. Auch die Souvenirverkäufer waren vorbereitet.

Januar 2015

20.1. Nach den Terroranschlägen von Paris zeigen auch im Rhein-Main-Gebiet viele Menschen ihre Solidarität mit den Opfern. Die Stadt Hanau sagt eine Karikaturenausstellung der Zeichner Achim Greser und Heribert Lenz zunächst aus Sicherheitsgründen ab. Die beiden Zeichner aus Aschaffenburg publizieren seit Jahren auch teils religionskritischen Karikaturen. Die Ausstellung findet dann doch noch statt und wird ein großer Erfolg beim Publikum.
Bilderstrecke Charlie Hebdo: Trauer an der Hauptwache
Bei der Mahnwache nach dem Anschlag auf das französische Satiremagazin "Charlie Hebdo" an der Hauptwache in Frankfurt fanden sich am Donnerstagabend fast 400 Menschen ein. Fotos: Kammerer (13), Menzel (32)Trotz strömenden Regens fanden sich so viele Menschen ein, um der Opfer des islamistische Terrors zu gedenken.Eine  Frau steckt eine Kerze an.

20.1. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt erhebt Anklage gegen die beiden Gründer der mutmaßlich betrügerischen Immobiliengruppe S&K. Sie sollen ihre Opfer um mindestens 240 Millionen Euro gebracht haben. Der Prozess beginnt Ende September.

26.1. Begleitet von wütenden Protesten von Gegendemonstranten versammelt sich die islamfeindliche Pegida-Bewegung erstmals auch in Frankfurt zu einer Kundgebung. Etwa 70 Pegida-Anhänger treffen auf rund 4500 Gegendemonstranten.

Bilderstrecke Frankfurt: Fragida-Teilnehmer ziehen sich in Bar zurück
Die geplante "Fragida"-Demonstration fand am Montagabend ein unerwartetes Ende. Fotos: Bernd KammererZu groß war die Anzahl der Gegendemonstranten.Die zwölf Fragida-Teilnehmer sahen sich rund 350 Gegnern gegenüber.


Die Front gegen den umstrittenen CDU-Abgeordneten Irmer wurde immer stärker. Foto: Arne Dedert/Archiv Bild-Zoom
Die Front gegen den umstrittenen CDU-Abgeordneten Irmer wurde immer stärker. Foto: Arne Dedert/Archiv

31.1. Der umstrittene hessische Bildungspolitiker Hans-Jürgen Irmer (CDU) tritt zurück. Auslöser sind ein Artikel und eine korankritische Anzeige in einer von ihm herausgegebenen Publikation. Der Oberstudienrat aus Wetzlar polarisiert seit Jahren mit rechtskonservativen Thesen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse