Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 12°C

Jamaika: Wirtschaftsminister Al-Wazir bleibt in Hessen

Tarek Al-Wazir (Grüne). Foto: Rainer Jensen/Archiv Tarek Al-Wazir (Grüne).
Wiesbaden. 

Der hessische Wirtschaftsminister und stellvertretende Ministerpräsident, Tarek Al-Wazir (Grüne), wird nicht nach Berlin wechseln, um dort Mitglied einer möglichen Jamaika-Koalition zu werden. „Das steht nicht zur Diskussion. Gerade im Jahr vor der Landtagswahl wird Tarek Al-Wazir sich seinen Aufgaben in Hessen stellen”, sagte Ministeriumssprecher Marco Kreuter am Freitag in Wiesbaden.

Al-Wazir gibt allerdings sein Landtagsmandat in Hessen ab. Für ihn rückt Hildegard Förster-Heldmann nach. Das teilte Volker Schmidt, Sprecher der Grünen-Fraktion, mit. Al-Wazir sei zu Beginn der Legislaturperiode Abgeordneter geblieben, um den Übergang von einer Oppositions- zur Regierungsfraktion mit zu gestalten.

Im Nachrichtenmagazin „Der Spiegel” verteidigt der Wirtschaftsminister die Jamaika-Koalition gegen parteiinterne Kritiker: „Jamaika ist die einzige Möglichkeit, eine Regierungsmehrheit zu bilden, also müssen wir es versuchen.”

In der Grünen-Fraktion in Hessen gibt es indes eine zweite neue Abgeordnete: Kaya Kinkel rückt für Kai Klose in den Landtag nach, der wiederum als Staatssekretär in die Landesregierung wechselt. Sein Vorgänger Jo Dreiseitel scheidet aus gesundheitlichen Gründen aus.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse