Junge Union in Hessen diskutiert über Frauenquote

Hessens Junge Union (JU) hat auf ihrem Landesparteitag in Rotenburg an der Fulda am Samstag über die Frauenquote diskutiert. Vor rund 330 Delegierten stellte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder
versenden drucken
Rotenburg/Fulda. 

Hessens Junge Union (JU) hat auf ihrem Landesparteitag in Rotenburg an der Fulda am Samstag über die Frauenquote diskutiert. Vor rund 330 Delegierten stellte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) ihr Konzept einer flexiblen Frauenquote für Spitzenpositionen in der Wirtschaft vor. "Die allermeisten haben ihr da große Unterstützung zugesprochen", sagte der JU-Landesvorsitzende Ingmar Jung. Diskutiert worden sei unter anderem auch über die Energiewende. Das zweitägige Treffen soll am Sonntag fortgesetzt werden. Dann wird Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) beim 91. Landestag erwartet.

Junge Union Hessen

(dpa)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 1 + 2: 




Videos

MEHR AUS Rhein-Main

Volker Bouffier, hessischer Ministerpräsident. Foto: Arne Dedert/dpa
Ministerpräsident auf Sommerreise Volker Bouffier als Straßenbahnfahrer

Frankfurt. Sonst steuert der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) die Landesregierung - nun hat er sich an eine Straßenbahn gewagt. mehr

clearing
Vereinigung Cockpit: Passagiere werden rechtzeitig informiert. Foto: T. Hase/Archiv
Tarifkonflikt Pilotengewerkschaft lässt Zeitpunkt neuer Streiks weiter offen

München/Frankfurt. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hat den Zeitpunkt neuer Streiks bei der Lufthansa weiter offen gelassen. mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE