Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

K+S freut sich über Regen: Produktion in Hattorf aufgenommen

Blick auf das Logo der K+S AG. Foto: Uwe Zucchi/Archiv Blick auf das Logo der K+S AG. Foto: Uwe Zucchi/Archiv
Philippsthal/Kassel. 

Weil die Werra wieder mehr Wasser führt, hat der Kalikonzern K+S am Standort Hattorf wieder die Produktion aufgenommen. Das Verbundwerk Werra in Philippsthal(Landkreis Hersfeld-Rotenburg) leitet die Abwässer nun wieder in den Fluss, wie das Unternehmen in Kassel am Donnerstag mitteilte. Die Entsorgung über die Werra ist wetterabhängig: Bei niedrigem Wasserstand darf kaum Lauge in den Fluss geleitet werden. Durch den vielen Regen der vergangenen Tage führt die Werra genug Wasser, damit die Rohsalzförderung und -verarbeitung an allen drei Standorten des Verbundwerks wieder aufgenommen werden kann. Seit Mai hatte K+S die Produktion am Standort Hattorf gestoppt. Rund 1300 der insgesamt 4400 Mitarbeiter des Verbundwerks Werra waren zuletzt von der Kurzarbeit betroffen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse