E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 18°C

Keine Panini-Sammelalben an Marburger Schulen

Marburg. 

Für einige sind sie Kult, für andere reine Werbung: Die Sammelalben der Firma Panini zur Fußball-Weltmeisterschaft. Sieben Marburger Schulen hatten unaufgefordert Pakete dieser Alben erhalten mit der Bitte, sie kostenlos an die Kinder zu verteilen. „Wir haben das untersagt”, erklärte Schulamtsleiter Arno Bernhardt am Donnerstag. Es handele sich um Produktwerbung, das sei an Schulen nicht zugelassen. Zuvor hatten andere Medien darüber berichtet.

Grundsätzlich verbietet das hessische Schulgesetz Sponsoring nicht, die Werbewirkung muss aber begrenzt und überschaubar sein. Die jetzt verschickten Alben sollten Kinder jedoch dazu animieren, sich die dazugehörigen Sticker zu kaufen, erläuterte Bernhard. Die Schulen hätten die Pakete mit dem Hinweis erhalten, sie seien Mitglied in einem Sponsoring-Ring. „Wir haben den Schulen empfohlen, sich dort abzumelden”, sagte Bernhard.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen