E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Land investiert knapp 100 Millionen Euro Gefängnis

Die Gefängnismauer der Justizvollzugsanstalt (JVA) Kassel I. Foto: Swen Pförtner/Archiv Die Gefängnismauer der Justizvollzugsanstalt (JVA) Kassel I.
Kassel/Wiesbaden. 

Das Land Hessen will die Justizvollzugsanstalt Kassel I für knapp 100 Millionen Euro sanieren. „Für die Sanierung der vier Flügel, in denen Inhaftierte untergebracht sind, stehen insgesamt 75 Millionen Euro zur Verfügung”, sagte Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) am Donnerstag. Weitere 20 Millionen sind für ein neues Wirtschaftsgebäude vorgesehen. Zuerst hatte die Tageszeitung „Hessische/Niedersächsische Allgemeine” (HNA) darüber berichtet.

Das im Jahr 1872 eröffnete Gefängnis hat insgesamt 508 Haftplätze und 335 Mitarbeiter. Es ist laut Ministerium eines der größten in Hessen. Der Betrieb der Anstalt werde trotz der Sanierungsarbeiten nicht unterbrochen. Erste Arbeiten sind 2018 geplant, die Sanierung soll bis 2030 abgeschlossen sein.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen