E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Landesumweltamt: Stickstoffdioxid-Belastung weiterhin hoch

Messgeräte erfassen die Feinstaubbelastung. Foto: Martin Gerten/Archiv Messgeräte erfassen die Feinstaubbelastung.
Wiesbaden. 

Die Belastung der Luft mit gesundheitsschädlichem Stickstoffdioxid ist nach Angaben des Landesumweltamtes in Hessen weiterhin hoch. An sechs der elf an Verkehrsschwerpunkten aufgestellten Messstationen wurde 2017 der maximale Jahresmittelwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft überschritten, wie die Behörde am Montag in Wiesbaden mitteilte.

Spitzenreiter war erneut die Messstation Darmstädter Hügelstraße. Dort lag die Belastung im Jahresdurchschnitt bei 52,3 Mikrogramm. Auch in Frankfurt, Wiesbaden und Limburg wurden die Grenzwerte örtlich nicht eingehalten. Im Jahr 2016 waren die Grenzwerte noch an neun Messstationen überschritten worden.

Als Ursache für eine hohe Stickstoffdioxid-Konzentration gilt vor allem der Autoverkehr. Insbesondere Dieselfahrzeuge stoßen Luftschadstoffe wie Stickoxide in höheren Mengen aus. Das Gas kann auf Dauer die Lungenfunktion stören und zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Fahrverbote könnten früheren Angaben des Landesamtes zufolge die Belastung schnell und spürbar senken.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen