E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Linken-Fraktion fordert mehr Medizinstudienplätze in Hessen

Wiesbaden. 

Um mehr Menschen für medizinische Berufe zu begeistern, braucht es nach Ansicht der hessischen Linken-Landtagsfraktion zusätzliche Studienplätze für Humanmedizin. Die Abiturnote sei als Zugangsvoraussetzung nicht mehr geeignet, erklärte Marjana Schott am Donnerstag im Wiesbadener Landtag. 2015 gab es nach Angaben des Sozialministeriums 1231 Absolventen der Humanmedizin im Land.

Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Daniela Sommer sagte in Richtung von Sozialminister Stefan Grüttner (CDU): „Wir brauchen ein ganzheitliches Versorgungskonzept, eine Gesamtstrategie ist jedoch nicht zu erkennen”. Sie erinnerte Grüttner an die sogenannten Versorgungsatlanten. Die Landesregierung hatte im Gesundheitspakt 2.0 angekündigt, Atlanten zu veröffentlichen, um die vertragsärztliche Versorgung in einzelnen Regionen Hessens darzustellen. Später war sie von dem Vorhaben abgerückt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen