Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Lufthansa-Personalchefin zu Piloten: „Müssen reden”

Bettina Volkens. Foto: Britta Pedersen/Archiv Bettina Volkens. Foto: Britta Pedersen/Archiv
Berlin. 

Die Lufthansa-Personalchefin Bettina Volkens hat die Pilotenvereinigung Cockpit angesichts des laufenden Arbeitskampfes zu neuen Gesprächen aufgerufen. „Ich wünsche mir sehr, dass die Vereinigung Cockpit von ihrer unnachgiebigen Haltung endlich abrückt”, sagte Volkens der „Bild am Sonntag”. Man müsse eine Kompromissformel finden, mit der beide Tarifpartner leben können. „Das kann nicht durch Streik erzwungen werden.” Cockpit hatte ein am Freitag vorgelegtes neues Lufthansa-Angebot abgelehnt.

Im bis Anfang 2014 zurückreichenden Tarifkonflikt hatte Lufthansa den Piloten zuletzt ein Lohnplus von 2,5 Prozent bis Ende 2018 angeboten. Die Vereinigung Cockpit lehnt das ab. Sie verlangt Tariferhöhungen von insgesamt 22 Prozent für die Zeit bis einschließlich April 2017. Seit Mittwoch strich die Airline wegen des Streiks insgesamt 2755 Flüge. Davon betroffen waren insgesamt rund 345 000 Kunden.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse