Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Mädchen unter toten Babys von Langgöns

Eine Woche nach dem grausigen Fund von Babyleichen im mittelhessischen Langgöns steht das Geschlecht aller drei Kinder fest. In den Camping-Kühlboxen lagen der Staatsanwaltschaft zufolge nicht nur zwei Jungen, sondern auch ein Mädchen.
Gießen/Langgöns. 

Eine Woche nach dem grausigen Fund von Babyleichen im mittelhessischen Langgöns steht das Geschlecht aller drei Kinder fest. In den Camping-Kühlboxen lagen der Staatsanwaltschaft zufolge nicht nur zwei Jungen, sondern auch ein Mädchen. Die Todesursache sei aber weiterhin unklar, sagte eine Behördensprecherin am Mittwoch in Gießen. Dass es sich um zwei Jungen handelte, war bereits vergangene Woche bekannt.

Die Ermittlungen und Untersuchungen sind schwierig, weil die kleinen Leichname stark verwest sind. Sie wurden vergangene Woche im Keller eines Mehrfamilienhauses und in einer Garage gefunden. Gegen die Mutter wird wegen des Anfangsverdachtes eines dreifachen, vorsätzlichen Tötungsdeliktes ermittelt. Die 40-Jährige hatte ausgesagt, die Kinder seien tot zur Welt gekommen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse