E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 15°C

Trockenheit: Ministerium: Ernteausfallschäden bei 180 Millionen Euro

Die extreme Dürre der vergangenen Wochen hat in der hessischen Land- und Forstwirtschaft bisher zu Schäden in dreistelliger Millionenhöhe geführt.
Symbolbild Foto: Sven Hoppe Symbolbild
Wiesbaden. 

Die extreme Dürre der vergangenen Wochen hat in der hessischen Land- und Forstwirtschaft bisher zu Schäden in dreistelliger Millionenhöhe geführt. Das Landwirtschaftsministerium schätzt, dass alleine die Bauern Ernteausfälle von bis zu 150 Millionen Euro zu verkraften haben; in der Forstwirtschaft werden Verluste von rund 30 Millionen prognostiziert.

Insbesondere der Anbau von Futtermitteln ist nach Einschätzung des Ministeriums stark betroffen. In diesem Bereich drohen sich die Schäden auf mehr als 100 Millionen Euro summieren, da die Ausfälle bis zu 50 Prozent der geplanten Ernte betragen könnten. An zweiter Stelle stehen die Ackerkulturen, gefolgt von Sonderkulturen.

Ein Ministeriumssprecher betonte am Freitag in Wiesbaden, dass es sich um erste Schätzungen handelt. Genauere Aussagen könnten erst nach dem Erstellen der Erntebilanz getroffen werden, die gegen Ende August vorliegen soll.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen