Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Mutige Helfer retten 18-Jährige aus brennendem Auto

Eine 18-jährige Autofahrerin hat ihr Leben dem mutigen Einsatz von drei jungen Männern zu verdanken. Sie riskierten ihr Leben - während zwei Polizisten die Szene nur aus sicherer Entfernung beobachteten.
Wehrheim. 

Die junge Frau aus Friedrichsdorf war mit ihren VW Golf aus noch ungeklärter Ursache in der Nacht zum Samstag gegen 0.10 Uhr auf der Bundesstraße 456 (Nordumgehung) aus Richtung Wehrheim kommend in Richtung Wehrheim Süd in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen. Anschließend fuhr sie gegen mehrere Bäume, ihr Auto überschlug sich und begann zu brennen, wie die Polizei berichtet.

Eine Polizeibeamtin und ein Polizeibeamter der Polizeidirektion Hochtaunus kamen auf ihrer Heimfahrt an der Unfallstelle vorbei und entdeckten den brennenden Pkw im Wald. Die Beamten gingen aus Sicherheitsgründen zunächst nicht zu dem brennenden Auto.

Junge Männer helfen, Polizei schaut zu

Zum Glück für die junge Frau im Wagen kamen ein 20-jähriger Wehrheimer, ein 27-jähriger Grävenwiesbacher und ein 28-jähriger Mann aus Waldsolms ebenso an die Unfallstelle und eilten zum Pkw in den Wald. Da sie Taschenlampen dabei hatten, fanden sie die Verletzte, die in den hinteren Teil des Wagens geschleudert worden war. Sie brachten die Frau in Sicherheit, so dass die anderen Ersthelfer erste Hilfe leisten konnten. Innerhalb kürzester Zeit brannte der Pkw vollständig aus.

Da nicht auszuschließen war, dass sich weitere Personen im Pkw befanden oder herausgeschleudert wurden, wurde die Unfallstelle mit Hilfe von drei Wärmebildkameras abgesucht. Die Fahrbahn war zweieinhalb Stunden vollgesperrt.

«Diese Männer haben ihr Leben riskiert», sagte der Einsatzleiter. Die Beamten, die an der Unfallstelle waren, seien zutiefst beeindruckt gewesen. «Die junge Frau wäre sonst verbrannt.» Am Auto sei es zu mehreren Explosionen gekommen. Die 18-Jährige erlitt schwere Verletzungen an den Beinen und wurde in die Hochtaunuskliniken gebracht, die Helfer erlitten leichte Verbrennungen.

(dpa,sh)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse