Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Landgericht Gießen: Mutmaßlich Bruder und Vater getötet: Urteilsverkündung

Verteidiger und Staatsanwalt stehen im Landgericht Gießen. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv Verteidiger und Staatsanwalt stehen im Landgericht Gießen. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv
Gießen. 

Ein 61-Jähriger soll seinen Bruder und Vater getötet haben und erwartet nun sein Urteil. Das Landgericht Gießen will es heute verkünden. Der Angeklagte soll im April 2016 in Niddatal (Wetteraukreis) erst seinen 58-jährigen Bruder umgebracht und dann das Haus seines kranken Vaters angezündet haben. Der 89-Jährige starb an einer Rauchgasvergiftung. Hintergrund sollen familiäre Streitigkeiten gewesen sein.

Die Staatsanwaltschaft hatte auf Mord, Totschlag sowie Brandstiftung plädiert und eine lebenslange Freiheitsstrafe gefordert. Die Verteidigung ging neben Brandstiftung nur von fahrlässiger Tötung aus und beantragte eine Bewährungsstrafe. (dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse