E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Drama in Darmstadt: Mutter-Mord: Wie starb der mutmaßliche Täter?

Von
Darmstadt: Ein Zelt der Polizei steht am Fundort einer Leiche. Nach Polizeiangaben sollen mehrere Anwohner Schüsse gehört haben. Foto: Silas Stein (dpa) Darmstadt: Ein Zelt der Polizei steht am Fundort einer Leiche. Nach Polizeiangaben sollen mehrere Anwohner Schüsse gehört haben.
Darmstadt. 

Sie galten als glückliche Familie. Doch dann endete alles in einer großen Tragödie. Ein 39-jähriger US-Amerikaner erschoss am Montag seine 37-jährige Lebensgefährtin auf offener Straße.

Vorher hatte die dreifache Mutter ihren jüngsten Sohn (3) in den Kindergarten im Stadtteil Arheiligen gebracht. Rund zwei Stunden später stellte die Polizei den mutmaßlichen Täter auf dem Parkplatz einer Kleingartenanlage.

Dann sollen Schüssen gefallen sein. Anschließend war der 39-Jährige tot. Wie der US-Amerikaner zu Tote gekommen ist, darüber gibt es immer noch keine genauen Angaben. Der Sprecher der Darmstädter Staatsanwaltschaft, Oberstaatsanwalt Robert Hartmann, konnte gestern gegenüber dieser Zeitung noch keine genauen Angaben über den Tod des Mannes machen, da die Obduktion der Leiche bis in die Abendstunden des gestrigen Tages dauerte. Hartmann geht davon aus, dass die Staatsanwaltschaft heute mit genaueren Details über die Tat an die Öffentlichkeit geht. Fest scheint jedenfalls zu stehen, dass der Täter einer Schussverletzung erlegen ist. Ob sich der selbst getötet hat oder von der Polizei erschossen wurde, stand bis gestern noch nicht fest. Die drei Söhne der getöteten Frau, die als Friseurin in Arheiligen gearbeitet haben soll, im Alter von drei, neun und zwölf Jahren werden derzeit vom Jugendamt betreut. Um 8.25 Uhr am Montagmorgen fielen im Darmstädter Stadtteil Arheilgen mehrere Schüsse. Die 37 Jahre alte Julia B. starb, ihr Lebensgefährte soll sie getötet haben. Kurz nachdem die Leiche der Frau entdeckt wurde, starb auch der Tatverdächtige – offenbar zeitgleich mit einem Zugriff der Polizei. Über das Motiv des mutmaßlichen Täters ist bislang noch nichts bekannt. Er soll der Lebensgefährte der getöteten Frau gewesen sein und angeblich mindestens von zwei ihrer drei Kinder der Vater gewesen sein.

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen