E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 22°C

NSU-Ausschuss: Vater des Kasseler Mordopfers kommt

Symbolbild Foto: Fredrik Von Erichsen (dpa) Symbolbild
Wiesbaden. 

Der NSU-Ausschuss des hessischen Landtags steht vor seinem Abschluss. In der nächsten und womöglich letzten Sitzung des Gremiums am 27. November soll der Vater des in Kassel erschossenen Internetcafé-Betreibers Halit Yozgat zu Wort kommen. Ismail Yozgat hatte seinen ermordeten Sohn 2006 kurz nach der Bluttat gefunden, die der rechten Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund” (NSU) zugerechnet wird. Ismail Yozgat soll allerdings nicht als normaler Zeuge vernommen werden. Es soll eher darum gehen, dass der Vater noch einmal gebührend zu Wort kommt.

Der NSU-Ausschuss des Landtags untersucht seit dem Jahr 2014, ob nach dem Mord an Halit Yozgat Fehler von hessischen Behörden gemacht wurden.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen