Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Nach Bombenalarm in Potsdam keine Veränderung in Hessen

Frankfurt. 

Nach dem Bombenalarm in Potsdam hält das hessische Innenministerium am Sicherheitskonzept für die Weihnachtsmärkte im Land ohne Veränderung fest. „Die Schutzmaßnahmen haben bereits ein sehr hohes Niveau”, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Samstag. Die Polizei sei mit „sichtbaren Kräften im Einsatz”.

In Potsdam war am Freitag ein verdächtiges Paket entdeckt worden. Ein Lieferdienst hatte die Sendung in einer Apotheke in unmittelbarer Nähe des Weihnachtsmarktes abgegeben. Ein Zünder war den Angaben zufolge nicht gefunden worden.

Auch für den Weihnachtsmarkt in Hessens größter Stadt Frankfurt erklärte eine Sprecherin der Polizei, eine Verschärfung sei nicht notwendig. „Unser Konzept steht.” Es gebe neben starken Polizeikräften verdeckte Maßnahmen. Mobile Kameras seien im Einsatz.

In Frankfurt sind bis zum 22. Dezember rund 200 Stände auf dem Weihnachtsmarkt täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet. An den Adventssonntagen geht es eine Stunde später los. 2016 kamen rund 3,2 Millionen Besucher aus aller Welt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse