Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 25°C

„Nacht der Museen” legt Schwerpunkt auf Stadtteil Gallus

Ina Hartwig. Foto: Arne Dedert/Archiv Ina Hartwig. Foto: Arne Dedert/Archiv
Frankfurt/Main. 

Knapp 50 Museen und Kultureinrichtungen laden für den 6. Mai in Frankfurt und dem benachbarten Offenbach zur „Nacht der Museen” ein. Zwischen 19.00 und 2.00 Uhr bieten sie Sonderführungen, Lesungen, Konzerte, Workshops und Partys an. Erwartet werden zu der 18. Auflage des Kulturspektakels erneut rund 35 000 Besucher, wie die Veranstalter am Mittwoch in Frankfurt mitteilten. Erstmals gibt es in diesem Jahr Familienkarten, mit denen sämtliche Häuser und Veranstaltungen kostenlos besucht werden können.

Themenschwerpunkt ist dabei der Frankfurter Stadtteil Gallus. Er zeige „mit einer bunten Mischung aus Offszene und Stadtgeschichte in besonderer Weise Frankfurts Lebendigkeit und Vielseitigkeit”, sagte Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD). In Offenbach wird unter anderem mit Musik und einer Installation ein zentraler Platz am neu geschaffenen Hafenviertel eingeweiht.

Besonders viele Besucher zieht es in der Regel in die großen Häuser am Frankfurter Museumsufer. Dort gibt es eine Benefizauktion mit junger Kunst. Das Architekturmuseum, das Städel und der Portikus locken mit Punk- und Elektro-Musik. Der Main Tower im Frankfurter Bankenviertel öffnet seine 54. Etage. In den Katakomben des Hauptbahnhofs und den Fischergewölben am Main gibt es Führungen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse