E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Nashornpärchen Tsororo und Kalusho verlässt Frankfurt

Die beiden afrikanischen Spitzmaulnashörner Kalusho und Tsororo verlassen den Frankfurter Zoo im Herbst in Richtung Afrika. Der Nashornbulle Kalusho sei voll zeugungsfähig und soll für Nachwuchs sorgen,
Frankfurt. 

Die beiden afrikanischen Spitzmaulnashörner Kalusho und Tsororo verlassen den Frankfurter Zoo im Herbst in Richtung Afrika. Der Nashornbulle Kalusho sei voll zeugungsfähig und soll für Nachwuchs sorgen, erklärte Zoodirektor Manfred Niekisch am Mittwoch in Frankfurt. In den Frankfurter Tierpark werden nach Angaben einer Zoosprecherinjedoch wieder neue Nashörner kommen. Der Zeitpunkt sei aber noch offen.

In Kooperation mit der Organisation "Back to Africa" sollen die beiden Tiere in Swasiland (südliches Afrika) in einem offenen Stall untergebraucht werden. Bis dahin könne es aber noch zwei bis drei Monate dauern, sagte Niekisch. Mit Holzbalken, die einer Transportbox ähneln, sollen sie auf die Reise vorbereitet werden. Die Hörner der Tiere wurden für den Transport bereits gekürzt.

Hessens Umweltministerin Lucia Puttrich (CDU) informierte sich am Mittwoch im Zoo über die Situation freilebender Nashörner, den Artenschutz sowie den gestiegenen Handel mit dem Horn der Tiere in Asien. "Der Zoo hat die Verantwortung, das Bewusstsein der Besucher für den Artenschutz zu stärken und Arten zu erhalten", betonte Puttrich. Viele Nashornarten sind akut vom Aussterben bedroht.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen