E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Opel setzt sich gegen Vorwüfe zur Wehr: Opel legt Erläuterungen zu Abgasreinigung vor

Opel-Logo an einem Auto. Foto: FRANK RUMPENHORST/Archiv Opel-Logo an einem Auto. Foto: FRANK RUMPENHORST/Archiv
Rüsselsheim. 

Opel setzt sich weiter gegen Vorwürfe zur Wehr, möglicherweise illegale Abschaltvorrichtungen bei der Abgasreinigung in Dieselfahrzeuge eingebaut zu haben. Der Autobauer habe der zuständigen Kommission des Bundesverkehrsministeriums eine Erläuterung über die Funktionsweise seiner Abgasreinigung vorgelegt, teilte Opel am Mittwoch mit.

„Wir sind davon überzeugt, dass unsere Motoren die gesetzlichen Vorschriften hinsichtlich der Stickoxid-Emissionen erfüllen und dass die Anschuldigungen ein falsches Verständnis der Arbeitsweise von Diesel-Motoren widerspiegeln”, hieß es in der Mitteilung weiter. Das Unternehmen sei bereit, alle Fragen der Behörden zu beantworten.

Das Ministerium hatte in zwei Punkten Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Abgasreinigung erhoben. Dabei geht es um einen Zafira, der bei einer Geschwindigkeit von 140 Kilometern pro Stunde und geringem Luftdruck etwa ab 1000 Meter Höhe die Abgasreinigung herunterregelt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen