Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Streiks bei der Lufthansa: Piloten setzen Streik fort - 890 Flüge fallen aus

Lufthansa-Maschinen parken am Flughafen am Rande des Vorfeldes. Foto: Arne Dedert Lufthansa-Maschinen parken am Flughafen am Rande des Vorfeldes. Foto: Arne Dedert
Frankfurt/Main. 

Die Piloten bei der Lufthansa setzen ihren Streik am Mittwoch fort. „Von den 890 gestrichenen Flügen sind rund 98 000 Passagiere betroffen”, sagte ein Sprecher des Unternehmens am frühen Morgen. Ein Sonderflugplan solle die Folgen des Arbeitskampfs bei Deutschlands größter Fluggesellschaft mildern. Die Flieger der Töchter Eurowings und Germanwings heben wie geplant ab. Weitere Streiks seien mit einem Vorlauf von 24 Stunden jederzeit möglich, warnte ein Sprecher der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC). Der Dauerkonflikt dreht sich vor allem ums Geld. Lufthansa und Cockpit streiten schon seit Jahren um die Gehälter von rund 5400 Piloten der Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse