Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Prozessauftakt um erschossenen Wachmann

Der Hessenlöwe prangt über dem Richterplatz im Landgericht in Kassel. Foto: Uwe Zucchi/Archiv Der Hessenlöwe prangt über dem Richterplatz im Landgericht in Kassel. Foto: Uwe Zucchi/Archiv
Kassel. 

Weil er einen Wachmann der Flüchtlings- Erstaufnahmeunterkunft im nordhessischen Calden erschossen haben soll, steht ein 25 Jahre alter Mann von heute an in Kassel vor Gericht. Laut Anklage hat der ehemalige Arbeitskollege das damals 35 Jahre alte Opfer am 10. Februar 2016 auf einem Feldweg getötet. Er soll dem Mann dort während der Fahrt von der Rückbank des Wagens aus in den Kopf geschossen haben. Nachdem das Auto zum Stehen kam, soll das Opfer noch gelebt haben. Der 25-Jährige soll ihm dann noch einmal in den Kopf geschossen haben. Das Landgericht hat mehrere Prozesstage bis Ende November geplant. Es sind 26 Zeugen und zwei Sachverständige geladen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse