Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

RMV: Ab 2022 auf Taunus-Strecken Wasserstoff-Züge einsetzen

Hofheim/Berlin. 

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) will in Zukunft mit umweltfreundlichen Wasserstoff-Zügen von Frankfurt aus in den Taunus fahren. Mit dem Fahrplanwechsel 2022 könnte der futuristische „Coradia iLint” des Herstellers Alstom auf den Strecken Frankfurt-Bad Soden und Frankfurt-Königstein eingesetzt werden. „Wir haben ein starkes Interesse daran”, sagte eine RMV-Sprecherin am Donnerstag in Hofheim. Alstom stellt derzeit seinen emissionsfreien Regionalzug auf der Berliner Bahn-Messe „InnoTrans” vor.

Der blaue lackierte Zug wird nach Angaben des Unternehmens von Wasserstoff-Brennstoffzellen mit Strom versorgt und gibt daher lediglich Wasserdampf und Kondenswasser ab. Zudem zeichne er sich durch seinen geräuscharmen Betrieb aus. Alstom zählt nach eigener Darstellung weltweit zu den ersten Schienenfahrzeugherstellern, die einen Personenzug auf Basis dieser Technologie entwickelt haben.

Derzeit verkehren auf der Taunus-Strecke Dieselloks der Hessischen Landesbahn (HLB). Neben dem RMV haben den Angaben zufolge auch die Länder Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg Interesse angemeldet.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse