Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 15°C

Mobilität: RMV will bundesweites Tarif- und Ticketsystem im Nah- und Fernverkehr

Mobilität RMV will bundesweites Tarif- und Ticketsystem im Nah- und Fernverkehr
Vernetzung und Digitalisierung sind auch für die Macher des ÖPNV die Schlagworte der Stunde. Mit Gründung des RMV vor 22 Jahren wurden 100 verschiedene Tarife im Rhein-Main-Gebiet vereinheitlicht, das Angebot vernetzt und aufeinander abgestimmt. Im digitalen Zeitalter denkt der RMV jetzt sogar noch größer.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Die deutsche Flagge setzt sich aus folgenden Farben zusammen: Schwarz, Rot und?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Ticket
    von Dwoehler ,

    Es scheint bei den Verkehrsbetrieben Leute zu geben, die den Ticketverkauf so kompliziert wie möglich machen. In den USA bspw. schiebt man einen Dollar in den Automaten und fährt bis zu seinem Ziel. Hier braucht man für den Kauf eines Tickets einen Hochschulabschluß. Ich bin täglich am Flughafen und sehe an den (wenigen) Automaten endlose Schlangen von verzweifelten Touristen, aber niemanden vom RMV oder der Bahn, der hilfreich zur Seite steht. Überall Werbung für Etickets aber erklär mal einem Touristen, das er dafür bspw. nach Frankfurt an die Konstablerwache fahren muß. Die lachen ja einen aus. Macht das Lösen von Tickets so einfach und unkompliziert wie möglich. Die KJrönung ist ja das Anschlussticket. Ich wette das 90% der Menschen nicht wissen, was dies ist und wie man dieses am Automaten erwirbt.
    Zum Eticket..früher habe ich bei der Monatskarte 2 Belege bekommen. Beim Eticket bekomme ich monatlich 3 Belege nach Verlängerung am Automaten. Wo ist die Einsparung an Papier?

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    nee, Xela, das ist nciht Wurscht
    von igeligel ,

    viele steigen auch deshalb nicht um, weil sie mit der Tickeritis meinen nicht zurecht zu kommen. Deshalb finde ich die Idee des mindestens deutschlandweiten tickets richtig und gut. dass der ÖPNV auch wieder in die Fläche muss, ist doch sowieso langsam hoffentlich jedem klar...

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 3
    Mehr Strecken, weniger Schnickschnack
    von Xela77 ,

    Anstatt immer neue Gimmicks zu kreieren, sollten die Verkehrsverbünde wieder in die Fläche zurückkommen, aus der sie sich wegen geringerer Fahrgastzahlen zurückgezogen haben. Mittlerweile haben viele den Wunsch, mit dem ÖPNV zu pendeln anstatt mit dem eigenen Kfz im Dauerstau zu stehen. Das setzt aber ein entsprechendes Angebot voraus. Mir ist dabei vollkommen Wurscht, ob ich ein elektronisches Ticket oder eine altbewährte Fahrkarte aus Papier benutzte.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse