Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Christdemokraten: Roland Koch: Merkel muss ihre Nachfolge regeln

Der ehemalige hessische CDU-Ministerpräsident Roland Koch. Foto: Uwe Anspach/Archiv Der ehemalige hessische CDU-Ministerpräsident Roland Koch.
Berlin. 

Der ehemalige hessische CDU-Ministerpräsident Roland Koch hat Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, ihre Nachfolge zu regeln. „Die Parteiführung, und eben auch die Vorsitzende Angela Merkel, schulden den Wählern eine Antwort auf die Frage, welches die nächste Generation ist, die Verantwortung übernimmt”, sagte Koch der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (Montag). Er hält es nicht für sinnvoll, mit einem Wechsel an der Parteispitze bis zur nächsten Wahl zu warten.

Koch machte deutlich, dass er den schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther und den Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Jens Spahn, zum Führungsnachwuchs zählt. Er vertrat die Ansicht, die CDU hätte sich nach dem Scheitern der Sondierungen mit FDP und Grünen „trauen müssen, für eine Weile eine Minderheitsregierung zu bilden”.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse