Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

Mainzer Fastnacht: Rosenmontag Carneval-Verein stellt neue Figur für den Umzug 2018 vor

Von
Der Mond wird Zugplakette in Mainz Foto: Andreas Arnold (dpa) Die Sängerin Margit Sponheimer mit der Mainzer Zugplakette.
Mainz. 

Die Mainzer Fastnacht steht 2018 ganz im Zeichen des Mondes. Der Mainzer Carnevals Verein (MCV) kürte den Narrenmond zur Zugplakette 2018, das kleine Umhängefigürchen dient zur Finanzierung des Rosenmontagszuges. Das passt perfekt zum Fastnachtsmotto der Kampagne 2018: „So, wie der Mond die Nacht erhellt, strahlt Mainzer Fastnacht in die Welt.“

„Wir sind in diesem Jahr ganz Mond-lastig“, sagte Michael Bonewitz vom MCV am Mittwoch in Mainz. Der Narrenmond ist eines der traditionellen Zeichen der Fastnacht, die Deluxe-Version spielt für 15 Sekunden lang sogar den großen Mainzer Fastnachtshit „Am Rosenmontag, bin ich geboren.“ Mit dem Hit feierte die Mainzer Fastnachtsikone Margit Sponheimer zu Beginn der 1960er Jahre einen Riesenerfolg, bis heute gehört das Lied zur Mainzer Fastnachts-DNA.

„Ich bin sehr gerührt“, sagte Sponheimer am Mittwoch in Mainz, zumal sie im kommenden Jahr 75 Jahre alt werde. „Dann hänge ich bei jedem am Hals“, sagte Sponheimer vergnügt, das sei aber völlig in Ordnung, „solange ich nicht aus dem Hals hänge.“ Nein, „zum Halse heraus“ hänge ihr das Lied keineswegs, versicherte Sponheimer. Die Fastnachtskampagne beginnt traditionell am 1. Januar, am kommenden Samstag, dem 11.11., lüften die Narren traditionell aber schon einmal kurz den Vorhang für die Narretei. Pünktlich um 11.11 Uhr wird auf dem Schillerplatz in Mainz das Närrische Grundgesetz verkündet, das eine Hommage an das Grundgesetz ist.

(gik)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse