Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Schnee behindert Verkehr in Hessen

Viele Kinder dürfte der Schnee am Ersten Advent begeistert haben, für Autofahrer ist der Wintereinbruch jedoch eine Herausforderung: Glatte Straßen haben zu mehreren Autounfällen geführt. Auch zum Wochenstart soll das Wetter ähnlich aussehen.
Offenbach. 

Schnee hat in Teilen Hessens am Sonntag den Verkehr behindert. Größere Unfälle habe es aber nicht gegeben, berichteten die Polizeidienststellen. Meist sei es wegen glatter Straßen zu Alleinunfällen gekommen, bei denen es aber bei Blechschäden blieb.

Die Fahrer hätten sich offenbar gut auf das Winterwetter eingestellt, meinte ein Polizeisprecher in Darmstadt. In Mittelhessen wurde bei einem Glätteunfall ein Mensch leicht verletzt, berichtete die Polizei in Gießen.

Vom höchsten Berg des Landes, der Wasserkuppe in der Rhön, meldete der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag zehn Zentimeter Neuschnee.

Die neue Woche startet in Hessen mit einem Mix aus Regen und etwas Schnee. Am Montag gibt es zunächst keine Niederschläge, erst am Nachmittag ziehen von Westen her Schneeregen und Regen ins Land, teilte der DWD mit.

Im Bergland kann es glatt werden. Es werden Temperaturen zwischen null und zwei Grad erwartet. Dicht bewölkt bleibt es auch am Dienstag, an dem bei Temperaturen zwischen null und sechs Grad Regen fällt, oberhalb von 400 Metern Schnee. Regen und Schneeregen bringt auch der Mittwoch. Ab 300 Metern sind Schneeschauer möglich. Die Höchsttemperatur liegt zwischen zwei und fünf Grad.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse