Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Selbstdarsteller-Studie «Foreign Angst» in Wiesbaden uraufgeführt

Einen naiven Möchtegern-Kriegsreporter hat der Autor Konradin Kunze am Samstag bei der Uraufführung von "Foreign Angst" im Studio des Staatstheaters Wiesbaden scheitern lassen.

Wiesbaden. 

Einen naiven Möchtegern-Kriegsreporter hat der Autor Konradin Kunze am Samstag bei der Uraufführung von "Foreign Angst" im Studio des Staatstheaters Wiesbaden scheitern lassen. Der junge Westler will die Hintergründe eines Blutbades in Afghanistan aufklären. Sein Ziel ist es, berühmt und bewundert zu werden. Dieser Traum ist bald zerplatzt. Vom lokalen Essen bekommt er Bauchweh und er ist vom Kriegsgeschehen überfordert. Nach etwa 70 Minuten endet sein Egotrip, die hochtrabenden Ziele sind in den Wind gestreut. Das realitätsnahe Drama wurde 2011 in Berlin und Heidelberg in verteilten Rollen vorgelesen - jetzt ist es auch auf der Bühne angekommen.

HP "Foreign Angst"

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 14 - 4: 




Mehr aus Rhein-Main & Hessen
Wetter in Hessen Gewitter am Freitag über Hessen und Niedersachsen
Der Deutsche Wetterdienst meldet Hitzegewitter. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

Offenbach. Auf die enorme Hitzewelle in Deutschland folgen am Freitagmittag zum Teil schwere Gewitter. Betroffen sind vor allem Niedersachsen und Hessen. mehr

Fotos
clearing
Millionenförderung für Unesco-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe

Frankfurt/Main. Zur Sanierung des Unesco-Welterbe Bergparks Wilhelmshöhe in Kassel stellt die Landesregierung sechs Millionen Euro zur Verfügung. „Das Unesco-Weltkulturerbe ist zweifelsohne einer der großen kulturellen mehr

clearing
Förderung des Ökolandbaus Grüne Agrarministerin sieht beim Öko-Landbau Fortschritte
Hessens Agrarministerin Priska Hinz. Foto: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden. Beim Ökolandbau sieht sich Hessen ganz vorn - auch dank gezielter Förderung. Jetzt soll die Vermarktung vorangetrieben werden. Das Land profitiert dabei auch von seiner kleinbäuerlichen Struktur und Mittelgebirgslage. mehr

clearing
Sonne heizt hessische Gewässer auf Pumpen aus Bächen nicht erlaubt

Wiesbaden. Die Hitzwelle bringt hessische Gewässer auf Badetemperatur, ist aber auch eine Belastung für das Ökosystem. Selbst in einem Fließgewässer wie dem Main wurden am Freitag an mehreren Pegeln schon 25 Grad Wassertemperatur und mehr gemessen. mehr

clearing
Rotes Kreuz für große Hitze gerüstet: Freiwillige stehen bereit
Rotes Kreuz: Flüssigkeitsmangel ist Hauptgrund für Hilfseinsätze. Foto: Paul Zinken/Archiv

Frankfurt/Main. Das Rote Kreuz ist für die große Hitze am Wochenende gerüstet. Neben den hauptamtlichen Helfern stünden viele Ehrenamtliche als Reserve bereit, um Hitzeopfern schnell zu helfen, sagte Rettungsdienstleiter mehr

clearing
Nachts Tempo 30 - ab Montag Radarkontrollen in Frankfurt
Ab Montag sollen Radarkontrollen durchgeführt werden. Foto: David Ebener/Archiv

Frankfurt/Main. Tempo 30 bei Nacht gilt seit zwei Wochen auf vier Hauptverkehrsstraßen in Frankfurt. Vom kommenden Montag (6. Juli) an gebe es Radarkontrollen an diesen Strecken, sagte eine Sprecherin des Verkehrsdezernats am Freitag. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse