Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Öffentlicher Nahverkehr: Seniorenticket in Frankfurt eingeführt

Ein Fahrkarten-Automat neuster Generation steht am 16.10.2017 in Friedrichsdorf (Hessen) auf dem Bahnsteig. Foto: Andreas Arnold (dpa) Ein Fahrkarten-Automat neuster Generation steht am 16.10.2017 in Friedrichsdorf (Hessen) auf dem Bahnsteig.
Frankfurt. 

In Frankfurt wird ab sofort eine „Seniorenkarte” im Öffentlichen Personennahverkehr angeboten. Die Monatskarte kostet 55 Euro und die Jahreskarte 539 Euro. Das sind rund 20 Prozent weniger als bisherige Angebote für Fahrgäste ab 65 Jahren, wie der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) am Montag mitteilte.

Der RMV hatte bereits von fünf Jahren eine 65-plus-Karte für Tarifgebiete im gesamten Verbund eingeführt. Das Angebot wird von 20 000 Menschen genutzt. Die neue Karte sei eine Basisversion für Frankfurt und als Ergänzung gedacht, sagte der RMV-Aufsichtsratsvorsitzende, Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD). Das Seniorenticket hatte der RMV, der zu Deutschlands größeren Verkehrsverbünden zählt, bereits im September beschlossen.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse