Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 29°C

Museum in Neu-Anspach von vielen Menschen bestärkt: Shitstorm schadet Hessenpark nicht: Besucherplus

Das Freilichtmuseum Hessenpark bei Neu-Anspach im Taunus, Symbolbild. Foto: Frank May (dpa) Das Freilichtmuseum Hessenpark bei Neu-Anspach im Taunus, Symbolbild.
Neu-Anspach. 

Der Shitstorm gegen den Neu-Anspacher Hessenpark wegen Gratis-Eintritt für Flüchtlinge hat dem Freilichtmuseum nicht geschadet. „Im Gegenteil: Die überregionale Presseresonanz war gewaltig und hat dazu beigetragen, unser Museum weit über die Grenzen von Hessen hinaus bekannt zu machen”, sagte der Museumsdirektor Jens Scheller am Dienstag. Die Besucherzahlen stiegen im dritten Jahr in Folge. Knapp 228 700 Menschen wurden 2016 gezählt, das waren über sechs Prozent mehr als im Vorjahr. 

Der Hessenpark war vor einem knappen Jahr für seine Entscheidung, Flüchtlingen freien Eintritt zu gewähren, massiv vor allem im Internet angefeindet worden. Doch die zahlenmäßig weit überlegene Gegenbewegung folgte prompt: Tausende Menschen bewerteten den Hessenpark via Internet als positiv, nahmen zu den missgünstigen bis hasserfüllten Kommentaren Stellung und bestärkten das Museum, sich in seiner Haltung nicht beirren zu lassen. 2016 besuchten 1780 Flüchtlinge das Museum, in dem mehr als 100 historische Gebäude aus Hessen besichtigt werden können. Dies waren fünfmal so viele Menschen wie im Vorjahr.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse