Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Jugendwort des Jahres 2016: Sind wir alle voll am fly?

Von
Überflieger: Ein junger Mann schaukelt vor der Europäischen Zentralbank. Foto: Frank Rumpenhorst (dpa) Überflieger: Ein junger Mann schaukelt vor der Europäischen Zentralbank.
Frankfurt.  So, die "Experten"-Jury hat es also gewählt, das Jugendwort des Jahres. "Fly sein" heißt es, aber was soll das überhaupt bedeuten? Nun: Wenn man es mal ganz trocken übersetzt, heißt es in etwa so viel wie "besonders abgehen" oder "ein Überflieger sein". Aber ganz ehrlich: Wer benutzt diese pseudo-coole Phrase?

Im Online-Voting lagen zumindest zwei andere Vorschläge deutlich vorne. Zum einen "Vollpfostenantenne" besser bekannt als die Touristenplage Selfiestick. Und zum anderen "isso". Man stelle sich nur mal folgenden Dialog vor: "Ey Lan, hast du schon gehört: Die wollen 'isso' zum Jugendwort des Jahres machen." - "Isso?" -  "Isso!" Damit sollte klar sein: Das sind beides Wörter, die tatsächlich so im Sprachgebrauch vorhanden sind. Aber "am fly sein"? Noch nie gehört. Die 20-köpfige Jury des Langenscheidt-Verlags ist da wohl anderer Meinung. Obwohl das "am fliegen sein" in der Online-Umfrage nur Platz Acht, also 4,4 Prozent der Stimmen, erreicht hat.
 
"Isso" haben die Jugendsprach-Experten auf Platz Drei gewählt. Es wäre wohl die bessere, weil realitätsnähere Wahl gewesen. Aber hey, yolo. Ansonsten harzt da noch "bae" auf Platz Zwei herum. "Bae", das steht für "before anyone/anything else" und bezeichnet zum Beispiel die beste Freundin, Pizza oder irgendwas anderes, das für einen das Wichtigste ist - für die meisten also Pizza! Platz Vier ist die "Bambusleitung". Klar: Die besonders schlechte Internetverbindung. Und zu guter Letzt der "Hopfensmoothie" auf Platz Fünf. Kennt man ja: "Wie das Land, so auch der Hopfensmoothie, friesisch herb."

Und wie und in welchem Zusammenhang soll das neue Jugendwort 2016 denn verwendet werden? Das es im Englischen gebraucht wird, klar: Man denke nur an "I´m fly like a G6." Aber im Deutschen: "Ich bin flügge wie eine G6." Ist jetzt nicht so bekannt. Und: Ist man "fly" oder "am fly"? Darüber ist sich das Netz nicht ganz einig. Und ist jemand der "fly" ist zum Beispiel ein Überflieger in der Schule oder im Job? So nach dem Motto: "Hast du schon gehört? Basti hat schon wieder eine Eins geschrieben." - "Ja, der ist voll am fly." Oder vielleicht doch eher, wenn jemand beim Tanzen oder Feiern total abgeht? "Alteeer, du bist voll fly."

Heißt "fly" also cool sein? Oder doch abgehen? Und brauchen wir dafür eigentlich noch ein neues Wort? Mal sehen, ob sich das durchsetzt. Läuft richtig bei denen!

 
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse