Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Sondersitzung zu Islam-Äußerungen von CDU-Schulpolitiker Irmer

Wegen neuer islamkritischer Äußerungen des CDU-Schulpolitikers Hans-Jürgen Irmer kommt der Schulausschuss des hessischen Landtags am Mittwoch um 10.00 Uhr zusammen.
Wiesbaden. 

Wegen neuer islamkritischer Äußerungen des CDU-Schulpolitikers Hans-Jürgen Irmer kommt der Schulausschuss des hessischen Landtags am Mittwoch um 10.00 Uhr zusammen. Die Grünen haben die Sondersitzung in Wiesbaden beantragt. Der CDU-Fraktionsvize hatte in einem Artikel bezweifelt, dass die türkische Moscheengemeinschaft Ditib Partner des Staates beim islamischen Religionsunterricht sein kann. Die Ditib und andere Organisationen verschleierten ihre wahren Absichten, die Täuschung Ungläubiger sei Teil des Islams, erklärte Irmer. Die Grünen sprechen von einer "Beleidigung der Menschen islamischen Glaubens". Sie fordern, dass die CDU sich von Irmer distanziert.

Laut Koalitionsvertrag wollen CDU und FDP einen konfessionellen Islamunterricht einführen. Offiziell steht die Union dazu, es gibt aber auch niemanden, der Irmer öffentlich widerspricht. Kultusministerin Nicola Beer (FDP) prüft derzeit die Anträge von Ditib und Ahmaddiya auf Einführung des Religionsunterrichtes. Dazu liegen auch theologische und juristische Gutachten vor. Beerbetont, dass die Entscheidung bei ihrem Ministerium liegt.

Antrag Grüne

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse