E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Massiver Schaden: Sprinkleranlage setzt neues Congress-Center in Wiesbaden unter Wasser

Der Tag der offenen Tür fiel nicht nur fröhlich, sondern auch feucht aus: Im frisch eröffneten Rhein-Main Congress-Center ist eine Feuerlöschanlage angegangen und hat für einen gehörigen Reinfall gesorgt.
Rhein-Main-Congress-Center in Wiesbaden Foto: Boris Roessler (dpa) Ein Teil der Halle und der Keller wurden beschädigt.
Wiesbaden. 

Einen Tag nach der feierlichen Eröffnung hat sich im Rhein-Main Congress-Center (RMCC) in Wiesbaden eine folgenschwere Panne mit einer unfreiwilligen Dusche ereignet. Es gab am Samstag einen massiven Wasserschaden, wie die Feuerwehr mitteilte. In dem Veranstaltungszentrum war am Freitag und Samstag Tag der offenen Tür. Obwohl die – durch einen Fehler ausgelöste – Feuerlöschanlage schnell abgeschaltet wurde, ergoss sich Wasser über knapp die Hälfte der Halle Nord und den darunter liegenden Keller. Verletzt wurde niemand.

Die Sprühflutanlage war am Samstagmorgen losgegangen und hatte einen automatischen Alarm bei der Feuerwehr ausgelöst. Helfer rückten mit Wassersaugern und Gummischiebern an, um das Nass zu beseitigen. 60 Feuerwehrleute waren den Angaben zufolge im Einsatz.

Es war vergessen worden, die Anlage für ein besonderes Show-Element auszuschalten. Besuchern war eine Lichtshow vorgeführt worden. Für den Einsatz von Kunstnebel hätte die Anlage eigentlich deaktiviert werden müssen. „Dies ist aber versäumt worden – menschliches Versagen“, erklärt der Geschäftsführer des RMCC, Martin Michel, am Sonntag auf Anfrage.

Glück im Unglück: Die elektrischen Einrichtungen im Keller blieben nach ersten Einschätzungen unversehrt. Das exakte Schadensausmaß müsse aber in den kommenden Tagen noch erhoben und die Zahl beziffert werden, sagte Michel.

Den Zuschauern der Lichtshow mit Nebel und ungeplantem Wassereinsatz sei zunächst gar nicht klar gewesen, dass da etwas gehörig schieflief. „Viele Beobachter dachten sich erst mal, dass es sich um einen tollen, optischen Effekt handelt und alles sich so gehört.“ Doch dann war klar: Wasserschaden. Dutzende Besucher mussten die Halle verlassen. Das 194 Millionen Euro teure Gebäude war erst am Freitag mit einem großen Festakt vor rund 900 geladenen Gästen eröffnet worden. In ihm sollen künftig vor allem Branchenmessen, Hauptversammlungen sowie Kongresse stattfinden. lhe

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen